Warum? Darum! That´s it.

Heute möchte ich einfach mal loswerden, warum ich das ganze hier überhaupt mache, warum es mein Hexenwerk gibt.

 

Kennt ihr das auch? Euer Herz schlägt für eine bestimmte Sache, ihr wollt das unbedingt machen, aber da ist dieses böse große ABER, das über Euch schwebt....

 

ich hab ja gar keine Zeit…

ich ja nicht gut genug…

mein Umfeld findet das alles doof….

ich verdiene viel zu wenig damit…

bla, bla, bla…

  

STOPP!

 

 

Ich mach „das hier“, weil ICH es möchte, weil es MEIN Herzbusiness ist, weil es meine Leidenschaft ist, zu zeichnen, zu malen, kreativ zu sein. Andere Mütter auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten und zu unterstützen. Logos,Einladungen und Flyer zu entwerfen. Das ist mein Traum, hier kann ich das tun, was mir am meisten Spaß macht, was mich glücklich macht. Ich kann abschalten und mich voll und ganz darauf einlassen. Stundenlang. Malen, zeichnen. Alles löschen und von vorn beginnen. Es wird niemals langweilig, ich kann total abschalten und alles um mich herum vergessen. 

 

Dank Kerstin Wemheuer (https://www.wemheuer.de/ist der Hashtag #fuckeinfachmachen zu einem, ja……, Credo für mich geworden. Einfach machen, was soll schon passieren? Was wäre das Schlimmste, das passieren kann? Raus aus der Komfortzone, sichtbar werden.

Das ist die größte Herausforderung, die eigene Leistung nicht unter Wert zu verkaufen und sich, seine Leistung  nicht unter den Scheffel zu stellen! Aber das - dauerhaft - zu leben ist ein laaaaangwieriger Prozess. Wirklich. Aber ganz ehrlich: Wir haben alle nur ein Leben, und daraus sollten wir das Beste machen. 

 

Ich bin ein sehr harmoniebedürftiger Mensch, gehe jeglichem Streit gerne aus dem Weg und würde es am liebsten allen recht machen. Dass das nicht geht, musste ich erst lernen und begreifen. Man ist niemals "everybody's darling". Punkt. Deshalb grüble ich viel zu viel nach, statt einfach zu MACHEN. Aber - siehe oben - ich arbeite dran.

 

Viele Leute möchten hin und wieder einen "Gefallen", und fragen: "Kannst du mal eben schnell was basteln?", "Kannst Dur mir kurz was zeichnen?" Und ich sage viel zu oft ja, das stimmt. Aber wisst ihr was? Das ist mir egal. Weil ich es gerne tue, weil ich gerne Menschen helfe, weil ich das Gestalten liebe. Mir fallen 1000 Gründe ein. Und ja, bestimmt wird das auch ausgenutzt. Na und? Für mich bedeutet jeder neue Auftrag, dazuzulernen. Neue Möglichkeiten finden und ausprobieren.

 

Gemalt habe ich schon immer gerne, unser Haus und das meiner Großeltern war voll von meinen „Kunstwerken“. Aber irgendwann im Leben ist diese Leidenschaft leider verloren gegangen, weil einfach andere Dinge in dem Moment wichtiger waren.

 

Oft denke ich: „WTF? Wieso hab ich das zugelassen? Warum hab ich nicht verdammt nochmal 10 Jahre früher mein Fernstudium gemacht?“ Aber ganz ehrlich, vor 10 Jahren gab es die Möglichkeiten, die es heute gibt, noch gar nicht. Das ganze Online-Business- und Social-Media-Gedöns stand noch ganz am Anfang. Und auch ich war noch nicht soweit – ja, ich brauche manchmal was länger, um aus dem Allerwertesten zu kommen. Ich brauche hin und wieder liebgemeinte Arschtritte und Motivationsschübe. Und vor allem den Glauben an mich selbst.

 

Mein größter Wunsch ist, das alles hier Vollzeit zu tun, meine Nebentätigkeit zur Haupttätigkeit zu machen. Mein kleines Hexenwerk ein wenig größer zu machen.

  

 Fortsetzung folgt…  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0